Version für sehgeschädigte Person
Ein Ziel für alle
Version française Deutsche Version English Version
Sie sind hier >
  • Die Größe der Charaktere vermindern
  • Die Größe der Charaktere erhöhen
  • zu drucken
  • Kontakt
  • PDF Version
  • Plan der seite
  • Empfang
Facebook Twitter LinkedIn Google + YouTube Flickr

Mutzig

Durch die Lage am Eingang des Bruche Tals hat die Stadt eine strategische Position auf den Abhängen der ersten Vogesenausläufer.

Mittelalterliche Befestigungen

Passage des Lavoirs
cliquez pour agrandir l'image Passage des Lavoirs

Der am Anfang des 14. Jhs gebaute Turm des Untertors wurde 1559 aufgestockt. Bis 1775 befand sich davor ein Vorbau, der zu dieser Zeit durch einen gewaltigen Torbogen ersetzt wurde. Derselben wurde 1894 abgebrochen. Ein heiliger Mauritius, Stadtwappen, schmückt die Ostseite, er wurde 1895 gemalt und 1974 überarbeitet.

In der Nähe, führt der malerische Durchgang "Passage des Lavoirs", mit seinen kleinen Häusern die sich an die Ringmauer lehnen, ins Schloss von Rohan.

Das Rohan Schloss

Das Rohan Schloss
cliquez pour agrandir l'image Das Rohan Schloss

Diese Festung vom Typ "Wasserburg" war von Gräben umgeben. Der Bischof von Strassburg gab sie verschiedenen Adelsfamilien zu lehen. Die berühmtesten waren die von Landsberg.
Nach dem Dreissigjähren Krieg wurde das Schloss vom Bischof Egon von Fürstenberg wieder übernommen. Das Schloss behauptet sich vor allem unter dem Bistum der 4 Kardinäle von Rohan (1704-1789) als bischöfliche Residenz.
Es handelt sich um ein hufeisenförmiges Gebäude, das aus einem Hauptgebäude mit Vorbau besteht, welcher durch Loggias mit den Seitenflügeln verbunden ist.
Der Innenhof wird im Westen durch ein halbkreisförmiges Gitter abgeschlossen.
An den Ecken stehen drei viereckige Türme, ausser im Süd-Osten, wo sich eine Kapelle befand, die 1940 stark beschädigt und 1942 abgerissen wurde.
Während der Revolution wurden Schloss und Nebengebäude als Volksgut verkauft, bevor sie im Jahre 1803 in eine Waffenmanufaktur umgewandelt wurden.
1985 wurde das Schloss Kulturzentrum. Das Museum ist in einem der Flügel eingerichet.

Der Brunnenplatz

Der Brunnenplatz
cliquez pour agrandir l'image Der Brunnenplatz

Ursprünglich war der Platz mit einem Renaissance Brunnen (1667) verziert. Der Schaft der Säule reichlich mit pflanzlichen Motiven geschmückt, ist eine Kopie. Das Original ist im Museum der Stadt im Rohan Schloss aufbewahrt.
Das Rathaus, Gemeindegebäude, wurde im Jahre 1746 nach den Plänen des Architekten Joseph Massol erbaut.
Es handelt sich um ein Bauwerk, dessen Vorderseite einen Vorbau andeutet, der mit einem dreieckigen Giebel verziert ist.
Das Rathaus fällt vor allem durch seine kuriosen Zwiebelturm auf. In einer Öffnung des Turmes erkennt man einen grimassenschneidenden Kopf, der automatisch den Mund öffnet und mit den Ohren wackelt, wenn die Turmuhr schlägt.

Die Synagoge

Die jüdische Gemeinde zählte im Jahr 1784, 307 Mitglieder.
Diese Synagoge, die älteste im Elsass, wurde 1787 auf Initiative von Aaron Meyer, Generalbeauftragter der Jüdischen Nation, gebaut und ist bis heute in seinem ursprünglichen Zustand erhalten geblieben.
Äusserlich gleicht sie einem grossen bürgerlichen Haus, nur die hohen Fenster und Fassade mit ihren Säulen lassen an einen Ort denken, an dem Gottesdienste abgehalten wurden. Der geräumige Saal in Inneren ist im Osten mit der Nische für die Bundeslade ausgestattet, während sich im Westen die Tribune der Frauen befindet, die zur Zeit als Gebetraum dient.
Mitte des 19. Jhs baute man eine jüdische Schule, die 1992 geschlossen wurde.

Nicht zu versäumen :

Feste Kaiser Wilhelm II

Webwww.fort-mutzig.eu

Retour haut de page
  • QUALITE TOURISME
  • Unsere Albums, Unsere Videos
  • Ihre Aktuellen Plänen
  • Broschuren
  • RSS
  • Anreise
  • Wetter