Kirche Dompeter und Kapelle St. Ulrich in Avolsheim

Romanische Kirche Dompeter (10.Jh.)

Kirche Dompeter
cliquez pour agrandir l'image Kirche Dompeter
Er leitet seinen Namen vom ursprünglichen "Domus Petri" (Haus des Petrus) her, und die Legende führt ihre Errichtung zwar auf St. Materne im ersten Jahrhundert zurück, aber die Gemäuer stammen tatsächllich aus dem 11. Jarhhundert. Die Kirche wurde im Jahre 1049 vom elsässischen Papst Leo IX. geweiht.

Der Dompeter ist auch das Denkmal für die im zweiten Weltkrieg gefallenen Pfadfinder der Scouts de France aus dem Elsass.

Nachdem der Dompeter im Jahre 1911 verlassen wurde, wurde er im Jahre 1933 von den "Scouts de France d'Alsace" wieder in Stand gesetzt.

Baptisterium Saint-Ulrich (10. / 11. Jahrhundert.)

Baptisterium Saint-Ulrich
cliquez pour agrandir l'image Baptisterium Saint-Ulrich
Inmitten des Dorfes, liegt die Kapelle St. Ulrich, d.h. die sogenannte "Baptistère", die mit romanischen Wandgemälden im rheinischen Stil des XII. Jahrhunderts geschmückt ist.

Die bemerkenswerten Fresken in der Kuppel zeigen Christus mit einem Heiligenschein, aber ohne Bart, die vier Evangelisten im Kreise der Engel im Kuppelunterbau und vier biblische Szenen zwischen den romanischen Fenstern.