Das alte Kartäuserkloster (1598 - 1792)

Als Tor zum Breuschtal war Molsheim seit dem Mittelalter im Besitzt der Bischhöfe von Strassburg. Ihre Blütezeit erlebte die Stadt nach der Reformation, nämlich durch die Ankunft verschiedener geistlicher.

La Chartreuse de Molsheim
cliquez pour agrandir l'image La Chartreuse de Molsheim
Die seit 1333 in Strassburg-Königshoffen ansässigen Kartäuser, mussten aufgrund der fortschreitenden Reformation und der intoleranten Einstellung der Strassburger Obrigkeiten in Molsheim Zuflucht,
Die Kartäusern haben ein Kloster bauen lassen in der innerliche Stadt Molsheim. Ausser dem Gebet und der Betrachtung widmeten Sie ihre Zeit der Abschrift von Manuskripten, der Skulptur, der Kuntstschlosserei.
Ferner stellten sie ein Heilmittel her (die "eisernen Kugeln"), ein eisenhaltiges Präparat, das gegen Bleischsucht Anwendung fand.
Cellule de moine
cliquez pour agrandir l'image Cellule de moine

Dieses wurde leider während der Revolution zerstört. Die Fundamenten der Klosterkirche sind ausgegraben worden, und heute noch sichtbar. Der Kreuzgang und einige Kartäuserzellen mit Mobiliar sind restauriert.

Cloître ©A.Gonnot
cliquez pour agrandir l'image Cloître ©A.Gonnot

Dank einer Gruppe von Freiwilligen, unterstützt von der Stadt Molsheim werden die Restaurierungsarbeiten fortgesetzt.

Um zu wissen...

Mobile Apps mit Smartour !

Neue Art die Region Molsheim-Mutzig mit die Service-App "Tourisme R2M"  zu entdecken.

3 interkativen und lustigen Rundgängen mit jeweils 10 Etappen über die Geschichte und das Erbgut.
Bei jeden Schritt : Informationen, Geschichten, Fotos und Video.
Kostenloses App jetzt zum herunterladen auf App Store oder Google Play.

Unsere Apps

  • Das alte Kartäuserkloster