Schritt 8 : Dedenkmahl Jean Bugatti

Denkmal für Ettores Sohn Jean, der bei einem Verkehrsunfall während einer Testfahrt mit einem Rennwagen ums Leben kam.  

Stele auf die D392 

Jean Bugatti verlor am Abend des 11. August 1939 am Steuer des Tanks, der in Le Mans 1939 gewonnen hatte, sein Leben.

Die Stele an der alten Straße in Richtung Straßburg, die am Flughafen Entzheim vorbeiführt (heute ein landwirtschaftlicher Weg), erinnert an dieses tragische Ereignis.

Stele, die von der Association des Enthousiastes Bugatti Alsace am 11. August 1999 während der Sonnenfinsternis in der Nähe der Unfallstelle aufgestellt wurde.

Die Enthousiastes Bugatti Alsace besuchen den Ort jedes Jahr, um ihn im Rahmen einer Zeremonie zu ehren.

Hier eine Zusammenfassung der Aussage von Robert Aumaître, Mechaniker bei Bugatti, die von Chantal Bollet in einem Artikel der Dernières Nouvelles d’Alsace wiedergegeben wurde:

Am Abend des 11. August 1939 wollte Monsieur Jean den bei den 24 Stunden von Le Mans siegreichen Panzer vor seiner Teilnahme am Großen Preis von La Baule testen. Er traf Vorkehrungen und setzte gegen 21 Uhr seinen Bruder Roland, Monsieur Lucien Wurmser den Butler und den Stallburschen an den verschiedenen Kreuzungen auf der geraden Strecke zwischen Duttlenheim und Entzheim ab, um niemanden vorbeizulassen. Sie fahren an Bord des “Tank” los. Nach mehreren Fahrten zwischen Duttlenheim und Entzheim mit über 230 km/h hin und her möchte Monsieur Jean noch eine letzte Probefahrt machen, und zwar allein. Auf dem Rückweg gerät Jean mit einem Radfahrer aneinander, der aus dem “Nichts” auftaucht.  Der tödliche Zusammenstoß ist unvermeidlich. Dieser Unfall und der Beginn des Zweiten Weltkriegs leiteten den Niedergang der Marke ein.

Erschienen in den DNA am 17/8/2019

Skip to content